CORONA NEWS

Aktuelles

(Neue Fassung vom 18.05.2020)

Aufenthalt im Kleingarten …

Änderungen zu den Einschränkungen in Kleingärtnervereinen;
Stand: 08. Mai 2020

Nachdem die Bunderegierung und die Regierungschef*innen der Länder  sich geeinigt haben, Lockerungen durchzuführen, ist die Verantwortung und Kontrolle der Einhaltung der Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Pandemie in Deutschland auf die Kommunen/Landkreise übertragen worden.

Für Pächter*innen eines Kleingartens ist es weiterhin möglich, zur Kleingartenanlage zu gehen/fahren und dort die gepachtete Parzelle zu besuchen und/oder zu bewirtschaften.

Der Weg in den Garten, der Aufenthalt in der Kleingartenanlage und auf der Parzelle darf allein mit den Familienmitgliedern, die im selben Haushalt leben, und mit höchstens einer weiteren Familie erfolgen.

Wie bisher üblich kann man sich auch weiterhin mit seinem Nachbarn unterhalten. Dabei sollte ein Abstand von 1,50 m bis 2,00 m eingehalten werden.

Nachfolgend noch Hinweise für Vereinsvorstände

  • Die Gemeinschaftsarbeit im Verein ist weiterhin untersagt. Allerdings sind Einzelarbeiten sicherlich möglich, wenn es um nötige Reparaturen geht.
  • Über die Freigabe eines Gemeinschaftsspielplatzes entscheiden die Kommunen.
  • Entsorgungsstationen können geöffnet werden, wenn die hygienischen Voraussetzungen erfüllt sind und die Abstandsregeln eingehalten werden.
  • Für die Vereinsheime in Eigenbewirtschaftung/verpachteten Vereinsheime sind die Anweisungen und Anordnungen der Kommunen zu befolgen.

Sollte es weitere behördliche Anordnungen geben, haben diese ausnahmslos Vorrang und sind unbedingt zu beachten.

Quelle: Hess. Landesverband der Kleingärtner e.V.

Schreibe einen Kommentar